Puten

Für eine optimale Aufzucht müssen die Bedürfnisse der Tiere genau abgestimmt werden.

Schlüsselfaktoren wie Futter, Wasser, Einstreu und vor allem das Stallklima sind von großer Bedeutung. Schon vor der Einstallung der Eintagesküken müssen optimale Bedingungen für ein gesundes Aufwachsen der Tiere geschaffen werden.

In den ersten Wochen werden die Küken in Ringen gehalten. In den kreisförmigen Abgrenzungen finden die Küken alles was sie brauchen. Bei den Puten werden Hähne und Hennen getrennt und in verschiedenen Ställen aufgezogen.

Truthühner werden in Bodenhaltung gehalten.

Anforderungen an die Futterqualität: auf die richtige Mischung kommt es an. Futtermittel für Geflügel besteht aus den Bestandteilen Mais, Weizen, Erbsen und Soja – ergänzt mit lebenswichtigen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Die jeweilige Zusammenstellung des Futters wird dem Alter der Puten genau angepasst. Seit Jahren wird auf Tiermehl, Leistungsförderer wie Antibiotika, verzichtet.

Am Ende der Aufzucht werden die Tiere mit großer Sorgfalt ausgestallt. Hähne werden mit 22 Wochen und Hennen mit 15 Wochen abgeliefert.

Weitere Informationen über die Putenmast finden Sie unter www.rund-ums-gefluegel.at.

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!   +++   Infos über die österreichische Geflügelproduktion http://federfuehrend.info   +++  
created by CIC